Zeltlager

Jugend   

Darum geht´s!

Projektverlauf

Im Grund genommen, wurde genau das umgesetzt, was wir uns im Vorfeld auch vorgenommen haben. Etwas kurzfristig haben wir ein Zeltlager auf unserer Vereinsanlage auf die Beine gestellt.

Zunächst haben wir uns in unserem J-Team getroffen und besprochen, was wir für Besonderheiten in diesem Jahr auf unserem Zeltlager machen wollen. Wie jedes Jahr haben wir eine Idee gesucht, was wir als Andenken basteln können. In diesem Jahr wurden es Perlen-Herzen zum Aufhängen. Zudem gab es für jeden Teilnehmer als Andenken ein Freundschaftsarmband beider abendlichen Schatzsuche. Da wir dieses Jahr leider nur eingeschränkt auf Turniere starten können, haben wir zudem zum Abschluss mit allen Teilnehmern eine “Schau mal was ich kann”-Vorführung für die Eltern gemacht. Die Kinder wurden gelich zu Beginn in Teams aufgeteilt und durften sich dann selbstständig mit unserer Unterstützung eine Aufführung ausdenken.

Der restliche Ablauf des Zeltlagers bestand zu dem aus gemeinsamen Imbissen, einer Kinderdisco, Stockbrot essen, Trainingseinheiten, Hüpfburg spingen und gemütlichem Beisammen sein.

Zielsetzungen & Methoden

Durch das Projekt sollte vor allem die sportliche Aktivität der Kinder geördert werden, aber natürlich auch das “Teamgefühl”. Durch diverse Trainingseinheiten, wie joggen und turnen und vor allem der Hüpfburg wurde die sportliche Seite einfach, aber auch effektiv umgesetzt.

Das Teamgefühl wurde natürlich durch die Auffhrung, die sich die Kinder im Team selber ausgedacht haben, gestärkt, aber auch durch die verschiedenen Spiele. Ein Lieblingsspiel der Kinder ist z. B. Brennball. Durch die verschiedenen Möglichkeiten von Hindernissen, die uns in der Reithalle zur Verfügung stehen und der Anzahl der Personen, ist es für die Kinder immer etwas besonderes dieses Spiel zu spielen. Denn nur im Team wandert der Ball am schnellsten wieder zurück. Genauso wie man die Schatzsuche nur mit allen zusammen bestreiten kann.

Die Teamfähigkeit und die Rücksichtsnahme wurde aber auch in normalen Dingen gestärkt. Beginnend beim Tisch auf-und abräumen bis über zur Hilfestellung der kleinen Kinder beim Basteln. Wichtig ist uns zu vermitteln, dass jeder der Hilfe braucht, auch jeder Zeit Hilfe bekommt.

Ganz besonders wichtig war mir, dass meine “Nachwuchstrainer”, die zum Teil Mitglied in unserem J-Team sind, langsam an die Organisation herangeführt werden und sie sich nicht allein gelassen und überfordert fühlen. Dadurch, dass sie gesagt haben, dass wir im nächsten Jahr wieder etwas auf die Beine stellen wollen, gehe ich davon aus, dass dies funktioniert hat. Und vielleicht kann man jemanden in naher Zukunft überzeugen, als Vorstandsmitglied in unserem Verein weiter zu agieren.

Weiterentwicklung

Erfahrungen & Ergebnisse

Kinder und Jugendliche zum Sport zu motivieren: Geklappt!

Nachwuchstrainer und Mitglieder des J-Teams in dem Bereich der Organisation hineingeführt und bestärkt: Geklappt!

Gute Werte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Eigeninitiative, Kreativität zu schulen: Soweit es ging getan!

Schlussfolgerung & Perspektive

Ein Zeltlager ist einfacher durchzuführen, wenn das Wetter besser wäre. Eventuell könnte man sich im nächsten Jahr noch mehr Notfall – Alternativen überlegen.

Ein größeres Projekt zu stemmen, ist gar nicht so schwer, wenn die Aufgaben auf verschiedene Schultern verteilt werden können.

… und es wird immer schwieriger Kinder zum Sport zu motivieren bzw. sich eigenständig zu beschäftigen. Nach kürzester Zeit wird Ihnen bereits langweilig. Wir finden es super, dass sich die Möglichkeit zur Durchführung solcher sportlichen Projekte durch eure Unterstützung durchführen lässt. Danke dafür!

…und Entschuldigung, dass wir as Ergebnis erst so spät zurückschicken.

Hast Du Fragen oder brauchst Du Hilfe?

Für allgemeine Informationen und Anfragen zu den Vereinshelden wende Dich bitte an:

info@vereinshelden.org 0511 1268-0 (Mo-Fr)