Volley-Kids Camp 2018

Jugend    Nachhaltigkeit   

Darum geht´s!

Projektverlauf

Das Projekt Volley-Kids Camp 2018 konnte wie geplant umgesetzt werden. Vor Allem das gute Wetter trug dazu bei, dass das Beachvolleyballturnier, die Paddeltour und die Nachtwanderung inklusive Schatzsuche stattfinden konnten, was der Camp-Woche eine Menge Abwechslung bescherte.

Während am Montag das Ankommen und Kennenlernen im Vordergrund stand, wurde von Dienstag bis Donnerstag neben den benannten Ausflügen hauptsächlich in der Sporthalle Volleyball gespielt. Dabei hatten die Volley-Kids eine Menge Spaß und lernten nicht nur das Pritschen und Baggern, sondern Dank der Alters- und Leistungsunterschiede auch eine Menge im Umgang miteinander. Die gemeinsamen Essens- und insbesondere die Keks-Pausen am Nachmittag und die Spiel- und Filmabende im Gruppenraum schweißten die Kinder immer mehr zusammen, sodass einigen am Freitag nach dem Abschlussturnier das Verabschieden von neu gewonnenen Freunden schwer viel.

Zielsetzungen & Methoden

Mit dem Volley-Kids Camp haben wir es geschafft, Kinder weiter für den Sport und insbesondere für den Volleyball zu begeistern. Auch bei der kurzen Zeitspanne konnte man am Ende der Woche bereits erkennen, dass die Kinder sich binnen so kurzer Zeit nicht nur volleyballtechnisch, sondern auch menschlich weiterentwickeln konnten, was uns teilweise auch durch die Eltern bestätigt wurde. Das Übernachten in Doppelzimmern fern von zu Hause stärkte die Kinder in ihrer Eigenständigkeit, als viel entscheidender erachten wir jedoch den Umgang mit anderen Kindern, der sich zwangsläufig in der Woche entwickelte. Sowohl in der Halle, als auch auf der Paddeltour oder bei der Schatzsuche lernten die Kinder, aufeinander Rücksicht zu nehmen, sich in andere hineinzuversetzen und sich gegenseitig zu unterstützen, wenn es nötig war.

Neben den beiden erfahreneren Trainern/Betreuern Moritz Möller (28) und Johannes Hellwig (32), die bereits im Jahr 2017 im Volley-Kids Camp dabei waren, gaben Lea Zimmermann und Nils Schnalke (beide 17 Jahre) in diesem Jahr ihr Debüt und machten ihre Sache sehr gut. Mit dem Camp konnten wir die beiden Jugendlichen auch für unser NWVV-JTeam gewinnen, worüber wir uns sehr freuen.

Weiterentwicklung

Erfahrungen & Ergebnisse

Als Zielgruppen konnten wir wie oben beschrieben sowohl die Kinder (8-11 Jahre), als auch junge Trainer und Betreuer erreichen. Ebenso wurden die gesetzten Ziele erreicht (siehe ebenfalls oben).
Im Laufe der gesamten Woche wiesen wir (neben der obligatorischen Begrüßung und Verabschiedung) in zahlreichen Gesprächen immer wieder auf die Möglichkeit des Engagements für junge und jung gebliebene Leute im NWVV hin. Dazu gehörte neben der Werbung für das NWVV-JTeam auch der Hinweis auf die Ausbildung zum Co-Trainer (Trainerassistenten). Auch das Mitmachen im bereits etablierten Botschafterteam des NWVV oder im neu zu gründenden Junior-Botschafterteam des NWVV standen immer wieder auf der Agenda.

Inwieweit diese regelmäßigen Hinweise Früchte tragen werden, werden wir im nächsten Jahr evaluieren und daraus die entsprechenden Schlüsse ziehen.

Schlussfolgerung & Perspektive

Neben einer Menge Spaß hat das Projekt vor Allem Erfahrung gebracht – Sowohl für die jungen Trainer und Betreuer und die teilnehmenden Kinder, als auch für uns als Organisatoren.

Die Durchführung des Projekts hat uns allen Beteiligten Lust auf mehr gemacht, sodass wir bereits einen Termin für das 3. Volley-Kids Camp im nächsten Jahr festgelegt und in einem ersten Brainstorming noch weitere Ideen und Verbesserungspotenziale gesammelt haben.

Für nächstes Jahr wollen wir auf dem Jugendverbandstag des NWVV ein höheres Honorar für die Trainer und Betreuer durchsetzen (momentan 10€ pro Lerneinheit), um ihr hohes Engagement rund um die Uhr zu würdigen. Weiterhin wollen wir viele Kleinigkeiten (wie beispielsweise eine feste Tischordnung beim gemeinsamen Essen) umsetzen.

Hast Du noch Fragen oder brauchst Du Hilfe?

Für allgemeine Informationen und Anfragen zu den Vereinshelden wende Dich bitte an:

info@vereinshelden.org 0511 1268-0 (Mo-Fr)