Gölenkamp 2019 – Campen mit der Waspo-Jugend

Jugend    Nachhaltigkeit   

Darum geht’s!

Zielgruppe

Aktive Kinder aus dem Verein zwischen 8-13 Jahren

Projektverlauf

Am letzten Ferienwochenende ging es mit dem Fahrrad wieder zu dem bekannten Übernachtungsplatz im Wald mit kleinem See. Nachdem die Route im Vorfeld von unseren fleißigen Fahrradbegleitern neu erkundet wurde, verlief der Hinweg fast ohne Probleme und die Kinder kamen wohlauf im Zeltlager an. Die Zelte wurden bezogen, die Regeln besprochen und der Spaß konnte beginnen.

Tag 1: Ankunft, Gelände erkunden, im schlammigen See toben, T-Shirts bemalen, Abendessen und Werwolf. Felix hatte aus dem beliebten Spiel für zehn Leute kurzerhand ein Spiel für 60 Leute kreiert und all seine Kreativität in das Projekt gesteckt, was bei den Kindern extrem gut ankam. Die nächsten vier Tage wurden somit ca. 100 Runden Werwolf gespielt und der Werwolf zum Motto der Fahrt.

Tag 2: Leider spielte das Wetter nicht ganz mit wie es sollte, davon ließen wir uns jedoch nur wenig beeindrucken. Wasserrutsche bauen und mit und ohne Reifen die Rutsche herunterschießen, Mittagessen, Zelte unwetterfest machen, Dame und Mühle spielen, Kinderdisco, Lagerfeuer und Nachtwanderung. In diesem Jahr sollte die ganze Geschichte etwas anders ablaufen. Das Werwolf-Spiel wurde ausgeweitet zu einer Art Schatzjagd, bei der die Kinder in 5er-Gruppen verschiedene Stationen finden mussten und dort Hinweise bekamen, die sie schlussendlich zum Ziel führten, wo sie dann einen Zaubertrank vorweisen mussten, der die tote Dorfbewohnerin Hanna wieder zum Leben erwecken sollte. Wir entschuldigen uns jetzt schon einmal bei allen Eltern, falls es nun Kinder gibt, die noch weniger alleine im Wald sein wollen. Aber es kamen alle ungeschoren davon, keiner wurde vom Werwolf gepackt und auch Hanna konnte gerettet werden.

Tag 3: Obligatorisches Chaosspiel gespielt, in kleiner Sonderedition, Mittagessen, Fahrradtour nach Uelsen zum Waldbad mit Rutschcontests und Sprungsessions und Grillen. Am letzten Abend gab es, wie versprochen, Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer. Alle waren zufrieden und schlugen sich die Bäuche voll, um danach müde ins Bett zu fallen, für eine letzte Nacht im Zelt.

Abreisetag: Frühsport mit Macarena und „Fit-wie-ein-Turnschuh“, putzen und aufräumen. Zuvor wurde aber noch ein Sonderpreis verteilt: Charakterschnitte 2019. Dieser Preis wurde spontan ins Leben gerufen, weil ein Teilnehmer extrem positiv durch sein soziales Verhalten aufgefallen ist. Er hatte sich das ganze Wochenende lang um alle anderen Kinder gekümmert, besonders um Heimwehkinder, indem er mit diesen Dame oder Mühle spielte. Bei den Gruppenaufgaben bezog er immer alle in die Aufgaben mit ein und motivierte seine anderen Mitstreiter. Dieses Verhalten wollten wir belohnen und fördern. Danach schwangen sich wieder alle auf die Fahrräder, um gen Heimat zu fahren.

Zielsetzungen & Methoden

Das Ziel unserer Fahrt war es den Zusammenhalt unter den Kids auch gruppenübergreifend zu stärken und dafür zu sorgen, dass sich die Kinder stärker mit dem Verein identifizieren können. Zudem wollten wir die Kinder dazu animieren und motivieren sich viel draußen zu bewegen und Spaß am Sport zu haben. Erreicht wurden diese Ziele durch folgende Methoden:

  • Frühsport und viel Bewegung am Tag, Teambuildingspiele (teilweise mit Sportübungen kombiniert), gemeinsamer Bau einer Wasserrutsche, Nachtwanderung und Chaosspiel mit gemischten Gruppen, gemeinsames Aufstellen und Einhalten von Regeln und Küchendiensten, damit jeder einmal diese Aufgabe für die Gemeinschaft übernehmen muss.

Weiterentwicklung

Erfahrungen& Ergebnisse

Insgesamt waren wir super zufrieden mit Gölenkamp 2019. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß an dem Wochenende. Die Kids haben andere Kinder aus dem Verein kennengelernt und Zeit miteinander verbracht. Aufgrund des teilweise regnerischen Wetters konnte die Strandolympiade nicht stattfinden, diese wurde jedoch durch Gesellschaftsspiele und gemeinsames Tanzen ersetzt. Ansonsten waren die Kids den ganzen Tag draußen, haben gespielt oder waren im See schwimmen. Bei den Spielen (Chaosspiel, Nachtwanderung) oder der Fahrradtour ins Waldbad Uelsen kamen immer wieder Sporteinheiten am Tag hinzu. Ein Dankeschön geht an alle Eltern und Helfer für Kuchen, Kochen, Auf- und Abbau. Ohne euch würden solche Veranstaltungen nicht einmal halb so gut funktionieren. Das Obst wurde uns auf dieser Freizeit freundlicherweise von Rewe gesponsert – besten Dank auch dafür!

“Insgesamt kann man sagen, dass die Kinder in den 4 Tagen zu einer tollen Truppe zusammengewachsen sind, sich gegenseitig unterstützt haben, den ganzen Tag draußen an der frischen Luft waren und viel Bewegung bekommen haben.

Schlussfolgerung & Perspektive

Durch das Projekt haben die Kids andere Kinder aus anderen Vereinsgruppen kennengelernt, was z.B. den Wechsel in weiterführende Gruppen für die Kinder deutlich vereinfacht. Zudem konnten wir ihnen zeigen, dass das Vereinsleben mehr bedeutet als Training und Wettkämpfe und das man auch außerhalb des Wassers viel Spaß miteinander haben kann. Wir aus dem Leitungsteam waren sehr zufrieden mit dem Wochenende und hatten ebenfalls viel Spaß. Aus diesem Grund würden wir dieses Projekt im nächsten Jahr gerne wiederholen.

Hast Du noch Fragen oder brauchst Du Hilfe?

Für allgemeine Informationen und Anfragen zu den Vereinshelden wende Dich bitte an:

info@vereinshelden.org